was es alles schon gibt!!!

Die Deklaration wurde 2002 von der Generalversammlung der IHEU(International Humanist andEthical Union) zum 50-jährigen Jubiläum ihrer ersten internationalen Konferenz im Jahr 1962 beschlossen.

Die Amsterdam-Deklaration

Die grundlegenden Prinzipien des modernen Humanismus sind demnach:

  1. Humanismus ist ethisch. Er bekräftigt den Wert, die Würde und die Autonomie des Individuums und das Recht jedes Menschen auf größtmögliche Freiheit, die mit den Rechten anderer kompatibel ist. Humanisten haben eine Fürsorgepflicht gegenüber der gesamten Menschheit, einschließlich den zukünftigen Generationen. Humanisten glauben, dass Moral der menschlichen Natur innewohnt und auf dem Verständnis und der Sorge für andere basiert, ohne externe Sanktionen zu benötigen.
  2. Humanismus ist rational. Er versucht, Wissenschaft kreativ und nicht destruktiv zu nutzen. Humanisten glauben, dass die Lösungen zu den Problemen der Welt im menschlichen Denken und Handeln liegen statt in göttlicher Intervention. Humanisten befürworten die Anwendung wissenschaftlicher Methoden und freier Untersuchung auf die Probleme des menschlichen Wohlergehens. Humanisten glauben aber auch, dass die Anwendung von Wissenschaft und Technologie durch menschliche Werte gezügelt werden muss. Die Wissenschaft gibt uns die Mittel, aber menschliche Werte müssen die Ziele vorgeben.
  3. Humanismus unterstützt Demokratie und Menschenrechte. Humanismus zielt auf die bestmögliche Entwicklung jedes Menschen. Er geht davon aus, dass Demokratie und menschliche Entwicklung eine Sache des Rechts sind. Die Prinzipien der Demokratie und der Menschenrechte können auf viele menschliche Beziehungen angewendet werden und sind nicht auf Methoden des Regierens beschränkt.
  4. Humanismus besteht darauf, dass persönliche Freiheit mit sozialer Verantwortung kombiniert werden muss. Humanismus wagt es, eine Welt auf der Idee des gesellschaftlich verantwortlichen freien Menschen zu bauen, und erkennt unsere Abhängigkeit und Verantwortung gegenüber der natürlichen Welt an. Humanismus ist undogmatisch und erlegt seinen Anhängern kein Glaubensbekenntnis auf. Er ist daher der Bildung und Erziehung frei von Indoktrination verpflichtet.
  5. Humanismus ist eine Antwort auf die verbreitete Nachfrage für eine Alternative zu dogmatischer Religion. Die großen Weltreligionen behaupten, sie basierten auf Offenbarungen, die für die Ewigkeit feststünden, und viele trachten danach, der gesamten Menschheit ihre Weltsicht aufzuerlegen. Humanismus erkennt an, dass verlässliches Wissen über die Welt und uns selbst über einen fortgesetzten Prozess der Beobachtung, Evaluation und Überprüfung erwächst.
  6. Humanismus befürwortet künstlerische Kreativität und Imagination und erkennt die transformative Macht der Kunst an. Humanismus bekräftigt die Wichtigkeit von Literatur, Musik sowie der visuellen und darstellenden Künste für die persönliche Entwicklung und Erfüllung.
  7. Humanismus ist eine Lebenseinstellung, die auf die größtmögliche Erfüllung durch die Kultivierung eines ethischen und kreativen Lebens zielt und eine ethische und rationale Methode bietet, die Herausforderungen unserer Zeit anzugehen. Humanismus kann für jeden überall eine Lebensweise darstellen.

 

 

 

Und wo ist das Problem? Das Problem ist, dass sich kein Mensch für die Gebote, Regeln und Leitgedanken interessiert.                                                                                                                                                                                 Es gibt soviel zu tun, dass gar keine Zeit bleibt sich die Umstände mal genauer anzugucken und belohnt wird doch nur, wenn man Gewinner ist- wenn nicht im Lotto dann wenigstens beim Ampelstart.

Hier mal ein paar Schlagzeilen und Rechercheergebnisse der letzten Wochen (Sie können auch gerne mal das TV-Programm erforschen und nachzählen, wie viele Sendungen wann aus welchem Genre auf welchen Sendern ausgestrahlt wird. Auch die Angebote der Gameshops in den Einkaufszentren erlauben einen guten Einblick in den Zustand der entsprechenden Zielgruppe. Aber eigentlich reicht auch die aufmerksame Lektüre derBild-Zeitung)

 

Kinder vergewaltigen Kinder

In einem Preisträger-Film schießt ein Lehrer mit Paintball-MP auf Kinder, man darf „Fuck“ sagen und Obdachlose werden angezündet.

Beim Ego-Shooter-Game erschießt der Sohn den Vater, den Schaffner und 3 Fahrgäste, Erwachsene filmen Sterbende und bespucken Rettungskräfte, Jugendliche verletzen Schaffner schwer.

Bürgermeister werden bedroht, Schiedsrichter zusammengeschlagen, Ernährung, Achtsamkeit und Fitness stehen vor Flüchtlingen, Welthunger und Hoffnungslosigkeit im Rest der Welt, Hundefutter und bestenfalls thailändische Fußballjugendliche spielen eine Rolle- wer leidet muss doch einfach nur achtsam aus seinen Schwächen Stärken machen und seine Träume nicht aufgeben. (das hat der 16 jährige Sudanese auch vorgehabt-ging nur nicht im Sudan. Also 4 Jahre bis Goslar, Hunger, Angst, Durst, Schmerzen- aber ganz tapfer carpediem und Resilienz, weil ja das Paradies wartete. Jetzt Container, Abschiebung ins Erstland und dann libysches Lager.Aber macht nix- mit dem Pulver im Blut hat er vor nichts mehr Angst, außer dass das Braune ausgeht.)

 

Nicht Seawatch, Walewatch, Abgeordnetenwatch oder Assange, Snowdonund solche Leute- nein, weightwatch, smartwatch oder i-watch sind die Favoriten.

Was fürn Q-watch!!