Liebes Murmeltier

Schutz vor den Schwachen

 

Wenn es stimmt, daß Männer triebgesteuerte wandelnde Bomben sind- und es scheint ja zu stimmen, weil

  • Muslime sehr große Angst vor Männern haben und deswegen ihre Frauen schützen
  • die weltweiten Gewaltstatistiken ähnliche Ursachen vermuten lassen
  • auch Biologen und Verhaltensforscher eine Erklärung dafür haben

dann sollten wir uns mal Gedanken machen, was man da tun kann.

Wenn alle Toten, Verletzten und Traumatisierten zusammen genommen untersucht werden auf die ursprünglichen Energien und Kräfte ihrer Beschädigungen, dann finden wir bei Fukoshima, Stalingrad und den Verkehrstoten ebenso wie bei Genoziden als auch bei Wirtschaftskriegen, Sport und vielen anderen zerstörenden Vorfällen immer Testosteron.

Mit diesem chemischen Kampfstoff werden Männer für sich und ihre Umwelt zum Lebensrisiko- und dies auch für andere Männer, Frauen, Kinder, Tiere und Pflanzen und sogar für Wasser und Luft.

Wenn dann noch Mangel an Mitgefühl, einfältige Weltbilder und wenig Frustrationstoleranz dazu kommen, wird der Männertreibstoff zur wohl gefährlichsten Substanz, dem in Vergangenheit und Gegenwart die meisten Lebewesen zum Opfer fallen. (Da können sich Atomkraft, Botulismus oder Krebs und alle Naturkatastrophen dahinter verstecken)

Die große Angst vor kleinen Eiern treibt die Männchen zu sonderbaren Verhalten, skurrilen Werbeaffigkeiten und ständiger Beweisnot, gut genug zu sein, um auf dem Treppchen zu stehen und „was Besonderes zu sein“.

SUV (mit mir kommst Du überall durch), geleckte Vorgärten (bei mir ist Ordnung, freies Schußfeld und kein Unkraut), und eine „Laß mich durch, ich bin ICH“- Mentalität der breiten Ellenbogen geben dem Männchen Sicherheit und die Zuversicht, alpha zu sein.

Besonders die schwachen Exemplare versuchen ihre Angst vor Verlust und Unwichtigkeit mit Muskelspiel, aufgestellten Kragenhaaren und Zähneblecken, Kaumuskeln bewegen und Abarth- Auspuff zu bekämpfen.

Da wirkt es erstmal befremdlich, daß die Weibchen, die die jungen Machos miterziehen und für sie später die Brüste operieren lassen und die nicht selten ca. 2 Tagesstunden mit Bewerbungsmalerei und Präsentierkleidung beschäftigt sind – daß eben diese Weibchen sich nicht wehren, wenn diese Hormonboliden die ganze Strasse, ja die ganze Welt für sich beanspruchen.

Ja, Männer können Liebesgedichte singen, Windeln wickeln und betroffen sein, wenn wiedermal ein Kind mißbraucht wird.

Ja, Männer können auch Säuglinge gegen Betonpfeiler klatschen und problemlos die Todesstrafe für Kinderficker fordern.

Ich habe noch nichts davon gehört, daß Frauen für die friedliebenden, starken Sanften, für die Kämpfer für gesundes Wasser und gegen Hunger und Willkür massenhaft die Röcke hochgehoben haben- für den Führer und andere Vertreter von Macht und Geltung war und ist das Ehrensache!

Die dicksten Eier, der Stärkste, der der einfache Lösungen weiß sind immer noch an Platz 1.

Im Kleinen spielen sich da die gleiche Dramen ab, wie im Großen.

Strassenverkehr, Ortsratsitzung, Vereinspolitik, Lehrerkollegium, Mobbing, Disco und Hausgemeinschaft, Firma, der ganze Alltag eben riecht nach Testosteron und Angst, ein Schlappschwanz zu sein.

Daumen hoch für den alpha-Hengst und shitstorm für den Schwächling- so geht Leben und das wissen die Kerle selber ganz genau.

Statt jedoch mal eine Pause zu machen in diesem Dauerschwanzvergleich rüsten sie noch mehr auf.

Gerade eben noch Marathonfigur, dann wieder Hulk, dann Bart, Tatoos, ¾ Hosen, E-Zigarette, Handy, Bildschirm, Auto und auch noch Grillexperte sein, size matters oder Sex Toys mit Orgasmusgarantie- ständig unvollkommen und ungenügend sein macht krank und unglücklich.

Also weiter upgrade your cock und steh deinen Mann- also weiter Tote, Vergewaltigte, Hingerichtete, Gequälte und Benutzte, Kriege, Konsumterror und Angst?

Ich denke, wenn wir das Verursacherprinzip bei Technikunfällen, Produktschwäche und Schaden an Natur und Umwelt ernst nehmen und Haftung für das entstandene Unheil von den Verantwortlichen fordern, dann macht es Sinn, dies auch bei menschlichen Handlungs- und Haltungsfehlern anzuwenden.

Mein Vorschlag:

  • Zwangsmedikation ab der Geschlechtsreife
  • Strengere Strafen und gesellschaftliche Ächtung für jedwede Art der kompensatorischen Triebabfuhr mit destruktiver Wirkung
  • Erziehung und lebenslange Begleitung in Selbsthilfegruppen (potential anonymus rapers)
  • Tablettenreduktion nur nach regelmäßig geprüfter Sozialprognose und in Absprache mit persönlichem Umfeld
  • Anlegen eines sicheren persönlichen Sperma-Depots, Sterilisation ohne Refertilisierungsoption
  • Lustgutscheine für Sex in gegenseitigem Einvernehmen (zeitlich begrenzt verminderte Hormongabe, Spracherkennungssystem mit cloud-Protokoll für NEIN, Strafpunktsystem bis hin zur Hirn-Manipulation per Elektroschockchip)

 

Ich vergleiche die individuellen und volkswirtschaftlichen Kosten, die entstehen durch Kriege, Morde, Selbstmorde und Machtkämpfe, phallische Unternehmensführung und andere Mannkonzepte mit den Kosten einer weltweiten Dauermedikation (evtl. auch Implantate) mit Testosteronhemmern.

Mit dem Verursacherprinzip und der Pflicht zur vernünftigen Volkswirtschaft wäre allen gedient.

Mal ganz basic!:

Jeder klar denkende Mensch würde nur den Kopf schütteln, wenn wir mit Minenräumfahrzeugen zur Arbeit fahren oder in Splitterschutzanzügen spazieren gehen müßten, nur weil eine Gruppe von durchgeknallten,reifungsverzögerten Schwanzträgern gerne auf der Strasse oder im Park mit Sprengstoff spielen wollen.

Das ist so schräg, wie wenn Frauen Anglerhosen tragen sollen, weil doch Männer alles markieren müssen-

oder die einen sich verhüllen müssen, weil die anderen sich nicht im Griff haben. Da lacht doch jeder Züchter- ein brünftiger Stier ist nicht aufzuhalten. Da kann sich die Kuh als Telefonzelle verkleiden oder der Veterinärassistent im Besamungsstand noch so nach Desinfektionmittel riechen- das ist dem Tier mit den dicken Eiern aber sowas von egal! Da hilft auch kein Tuch drüber!

Ich traue keinem Mann, der sich nicht im Griff hat, denn wer seine Eier nicht beherrschen kann hat wenig Verstand und wer wenig Verstand hat sollte kein Auto fahren oder teure Maschinen bedienen.

Erst recht sollte er keine Abteilung leiten, eine Familie gründen oder Staaten lenken.

So einen will ich nicht als Nachbarn haben!