…….wo man ohne Theater stirbt

https://www.mopo.de/action/mopo/23044568/search?query=abschiedsknigge

„Laß uns auf die Reise gehn, neues Land zu suchen“- die Barden Witthüser und Westrupp habens vor 40 Jahren auf den Punkt gebracht.                                                                                                                                                                       Vom richtig Zeugen, Gebären, Heranwachsen,Heiraten,Arbeiten, Gesundbleiben, Altwerden bis zum Sterben ist alles durchdacht und strukturiert und anwendungsbezogen standardisiert, lösungs- und ressourcenorientiert und wenn Du es richtig machst und wirklich willst- dann wird der Tod Dein bester Freund.

Auch der „Rat der Motten“ ist empfehlenswert zu hören. besonders für Greta, das arme Mädel.

Und wenn ich schonmal dabei bin- am 10.9.2019 stand in der Bildzeitung ein Bericht über eine strassenblockierende Hochzeitsgesellschaft, deren männliche Teilnehmer mit Handfeuerwaffen und einer automatischen Waffe den fröhlichen Anlaß feierten.                                                                                                                                                              Auf die Frage eines Reporters sagte einer der lustigen Schützen:“Das ist bei uns Tradition- das versteht ihr Deutschen nicht“.                                                                                                                                                          Ich sag mal so:                                                                                                                                                               Bei uns Deutschen gibt es viele junge und alte Traditionen- z.B. Alkohol trinken, an einen Gott mit Sohn glauben, Gleichberechtigung und Schwulenehe (ja, das ist eine junge Tradition-so wie die automatische Waffe!) und dann die alten Traditionen wie Ausländerfeindlichkeit, Ausbeuterei und Nationalsozialismus.

Wenn jeder seine Traditionen ausleben will ohne Rücksicht auf die Traditionen der anderen, das führt zum Massenmord.                                                                                                                                             Wenn eine Afrikanerin, in derer Heimat es zur Tradition gehört, mit blankem Busen rumzulaufen, wenn diese Frau auf dem  Basar auftaucht-ganz traditionsbewußt- dann bin ich gespannt, was die Männer von Erzurum tun würden.

Wie es  mit shiitischen Traditionen in sunnitischen Gegenden aussieht will ich mir garnicht vorstellen.

Meine Erziehung und Tradition gebietet es, meine freundliche Absicht mit einem Handschlag zu zeigen. Das unterlasse ich bei bestimmten Umständen- aus Respekt!

Diese ganze Misere macht Herrn Sarazin und Herrn Höcke große Freude.

Wenn in Brasilien die NGOs die Feuer gelegt haben (hat der Präsident selber gesagt), dann hat Gauland die Türkenhochzeiten der letzten Monate finanziert- kommt mir jedenfalls so vor.