Ich liebe meinen Schrank

Kürzlich dachte ich mir so, daß Haakle ja eigentlich dafür sorgt, daß ich zu meinem Anus eine gesunde Beziehung habe und dies viel intensiver, als es mein Analytiker kann.                                                                                                                                             Auch die Schnapsdestillen, die Minenhersteller und die Tabakverkäufer sind da weit vorne.                                                                                                                                               Ich jedenfalls verstehe gut, warum Möbel Namen haben und sogar Sprengkörper („Bouncing Betty“- siehe auch „s-mine 35 kaufen“) und Raketen/Bomben/Gewehre u.v.m.

Es sitzt sich doch ganz anders, wenn die Beziehung zum Stuhl reflektiert ist und es stirbt sich doch auch viel persönlicher, wenn das Projektil „Daisy“ heißt.                                                                                                                                     Hoffentlich kommt bald der schon lange versprochene Sessel auf den Markt, der seinen Besetzer echt am Arsch lecken kann.

Auf eine gute Beziehung