für Berthold

Für Dich:
Du hast mich angenommen, mich informiert, mich zurechtgestutzt, mich wieder und wieder infragestellt. Du hast mich staunend gemacht, zornig und hilflos. Du hast immer auf meine Fragen geantwortet, bist mir nicht in den Arsch gekrochen und hast nie ein falsches Spiel mit mir getrieben.Du hast mich nie gelobt, keinen Hehl aus Deiner Ablehnung gemacht, wenn Du es für nicht richtig hieltest, was ich so von mir gegeben habe. Du hast mir immer gezeigt, wer der Meister ist und mich immer spüren lassen, daß ich Schüler bin. Du warst da, wenn ich nach Dir gerufen habe und hast mich hängen lassen, wenn ich nicht mehr weiter wusste.
Ich durfte an Deiner Seite arbeiten und jetzt ohne Dich. Du hast mir Deine Ideen übergeben mit den Worten: „Mach was draus!“
Deine Arschtritte und Kritiken haben mir oft weh getan., weil ich hochnäsig wahr. Deine Distanz und Dein Meckern über dies und jenes zu mir habe ich nie als Abwertung sondern als Schulung verstanden.
Hart aber sehr wirkungsvoll.
Wo auch immer Du Dich gerade aufhältst- Ich sehe Dein Grinsen und höre diesen blöden Satz, dass ich alles habe, was ich brauche.
Stimmt! Und vieles davon hab ich von Dir.
Ich werde Deinen Saatsack weitertragen und singend über die Felder wandern.
Es war eine gute Zeit. Und es ist eine gute Zeit.
Ich muß nur aufpassen, wohin ich die Körner werfe.

Gute Reise, Lehrer.
Ich bleib noch ein bißchen.